Polieren, Schleifen, Mikrolieren und Strahlen

AL GRAMM verfügt über Polierprozesse im Haus mit 6,2 m Poliereinrichtung die optimale Polierqualitäten durch beste Polierbürsten und Polierpasten mit speziell dafür optimierter Anlagentechnik u.a. durch Oszillation erzeugt. Wir können Kurzlängen 100 bis 2500 mm Profile oder Bleche auch manuell polieren oder mit Sonderwerkzeugen selektiv maskiert polieren ebenso haben wir für größere Serien auch die Möglichkeit mit Partnern mit vollautomatischen Roboter-Polieranlagen zu fahren.

Eine dekorative Oberflächenbearbeitung, wie Sie beim Verchromen mit dem GALVANAL® Verfahren zum Einsatz kommen, erfordert einen möglichst gleichmäßigen Oberflächenzustand vor dem Polieren, um die Extrusions-Haut ( 10-30µm Dicke ) , die härter ist als der Grundwerkstoff ist, zu erhalten.

Damit ist gewährleistet dass die Oberfläche nicht geschliffen werden muss oder mit Mehraufwand mehrfach poliert werden muss – solche Prozesse verschlechtern die Homogenität der Aluminiumhaut und sollten durch optimale Vorprozesse der Extrusion und des Handlings und der thermischen Prozessführung erzeugt werden.

Eine Oberflächenaufwertung durch Schleifen oder Mehrfach-Polieren ist in der Regel durch AL GRAMM nicht möglich, da grobe Fehler oder Legierungs-Inhomogenitäten nach wie vor sichtbar bleiben und bedingt durch den Hochglanz der Schicht eher noch deutlicher hervortreten - so sind z.B. Schleifriefen oder Stegabbildungen nur bedingt reduzierbar und mit erhöhtem Aufwand und Ausschuss verbunden. Ein mehrstufiger ( Schleifen, Mehrfachpolieren,.... ) mechanischer Behandlungsprozess ist nur bei technisch Eloxal sinnvoll - bei allen Hochglanzverfahren ist dies aus technisch, dekorativen und wirtschaftlichen Aspekten nicht Bestandteil unserer Leistung. Vor den galvanischen Beschichtungsverfahren und dem Eloxieren werden gewünschte Topographien durch obig beschriebene Verfahren erzeugt : Schleifen, Bürsten, Polieren, Microlieren/Scotchen, Glas-/Korund/V4A-Strahlen hier einige Topographien zur Auswahl :